• aktualisiert:

    Österreichischer Weihnachtsbaum im Vatikan

    Vatikanstadt (DT/KNA) Der niederösterreichische Weihnachtsbaum für Papst Benedikt XVI. hat seinen Bestimmungsort erreicht. Am Samstag traf die 33 Meter hohe Fichte aus der Gemeinde Gutenstein per Tieflader auf dem Petersplatz ein. Dort wurde sie neben dem Obelisken in einen tonnenschweren Sockel gesenkt und mit Drahtseilen gesichert. Mehrere Mitarbeiter der Technischen Dienste im Vatikan schmücken in den nächsten Tagen die Zweige mit 2 000 Christbaumkugeln, Lichterketten und Girlanden. Am kommenden Samstag wird der Weihnachtsbaum erstmals feierlich erleuchtet. Zu der Zeremonie reisen Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) und der Sankt Pöltener Bischof Klaus Küng an. Der Chor der Gemeinde Altenburg und Instrumentalisten aus Ziersdorf umrahmen die Zeremonie musikalisch. Insgesamt erwartet der Vatikan zu dem Anlass rund 1 000 Pilger aus der Alpenrepublik.

    Vatikanstadt (DT/KNA) Der niederösterreichische Weihnachtsbaum für Papst Benedikt XVI. hat seinen Bestimmungsort erreicht. Am Samstag traf die 33 Meter hohe Fichte aus der Gemeinde Gutenstein per Tieflader auf dem Petersplatz ein. Dort wurde sie neben dem Obelisken in einen tonnenschweren Sockel gesenkt und mit Drahtseilen gesichert. Mehrere Mitarbeiter der Technischen Dienste im Vatikan schmücken in den nächsten Tagen die Zweige mit 2 000 Christbaumkugeln, Lichterketten und Girlanden. Am kommenden Samstag wird der Weihnachtsbaum erstmals feierlich erleuchtet. Zu der Zeremonie reisen Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) und der Sankt Pöltener Bischof Klaus Küng an. Der Chor der Gemeinde Altenburg und Instrumentalisten aus Ziersdorf umrahmen die Zeremonie musikalisch. Insgesamt erwartet der Vatikan zu dem Anlass rund 1 000 Pilger aus der Alpenrepublik.