• aktualisiert:

    Neue Aufgabe für Abril y Castelló an Vatikanbank

    Vatikanstadt (DT/KNA) Kardinal Santos Abril y Castelló (78) ist neuer Präsident der Kardinalskommission für die Vatikanbank IOR. Der Spanier wurde von dem fünf Mitglieder zählenden Gremium gewählt und anschließend von Papst Franziskus bestätigt, wie der Vatikan am Dienstag mitteilte. Die Kardinalskommission führt Aufsicht über die Arbeit des Geldinstituts, das sich nach Skandalen um dubiose Geldgeschäfte in einer Umstrukturierung befindet. Abril y Castello ist Erzpriester der päpstlichen Basilika Santa Maria Maggiore in Rom. Papst Franziskus hatte im Januar neue Mitglieder für die Kommission ernannt. Von den fünf Mitgliedern behielt nur der französische Kardinal Jean-Louis Tauran (70) seinen Posten. Neben Abril y Castelló berief der Papst den neuen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin (58), den Wiener Kardinal Christoph Schönborn (68) sowie Kardinal Thomas Christopher Collins (66) aus Toronto in das Gremium. Der Aufsichtsratsvorsitzende des IOR, der Deutsche Ernst von Freyberg, will das „Institut für die religiösen Werke“ transparenter machen und internationalen Standards anpassen.

    Vatikanstadt (DT/KNA) Kardinal Santos Abril y Castelló (78) ist neuer Präsident der Kardinalskommission für die Vatikanbank IOR. Der Spanier wurde von dem fünf Mitglieder zählenden Gremium gewählt und anschließend von Papst Franziskus bestätigt, wie der Vatikan am Dienstag mitteilte. Die Kardinalskommission führt Aufsicht über die Arbeit des Geldinstituts, das sich nach Skandalen um dubiose Geldgeschäfte in einer Umstrukturierung befindet. Abril y Castello ist Erzpriester der päpstlichen Basilika Santa Maria Maggiore in Rom. Papst Franziskus hatte im Januar neue Mitglieder für die Kommission ernannt. Von den fünf Mitgliedern behielt nur der französische Kardinal Jean-Louis Tauran (70) seinen Posten. Neben Abril y Castelló berief der Papst den neuen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin (58), den Wiener Kardinal Christoph Schönborn (68) sowie Kardinal Thomas Christopher Collins (66) aus Toronto in das Gremium. Der Aufsichtsratsvorsitzende des IOR, der Deutsche Ernst von Freyberg, will das „Institut für die religiösen Werke“ transparenter machen und internationalen Standards anpassen.

    kna