• aktualisiert:

    Marx und Bedford-Strohm: Kitas ausreichend fördern

    München (DT/KNA) Die katholische Kirche und die evangelische Kirche in Bayern unterstützen das Anliegen nach einer besseren Förderung von Kindertageseinrichtungen. Es stelle eine „gesellschaftliche Grundentscheidung“ dar, wie gut die Kinderbetreuung sei und dabei spiele Geld eine Rolle, sagte der evangelisch-lutherische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am Dienstag vor einem Treffen seines Landeskirchenrats mit der Freisinger Bischofskonferenz in München. Erzieherinnen und Erzieher forderten zu Recht, dass ihr Beruf gut bezahlt werde. Kardinal Reinhard Marx sagte, dass es für die Träger von Einrichtungen immer schwerer werde, qualifiziertes Fachpersonal zu bekommen. Dieses sei jedoch wichtig, um die Kitas zu Orten zu machen, in denen die Kinder individuell gefördert werden könnten. Ein gemeinsames Anliegen beider Kirchen sei es, die frühkindliche Bildung zu fördern. In der Vergangenheit sei deren Bedeutung oft nicht erkannt worden.

    München (DT/KNA) Die katholische Kirche und die evangelische Kirche in Bayern unterstützen das Anliegen nach einer besseren Förderung von Kindertageseinrichtungen. Es stelle eine „gesellschaftliche Grundentscheidung“ dar, wie gut die Kinderbetreuung sei und dabei spiele Geld eine Rolle, sagte der evangelisch-lutherische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am Dienstag vor einem Treffen seines Landeskirchenrats mit der Freisinger Bischofskonferenz in München. Erzieherinnen und Erzieher forderten zu Recht, dass ihr Beruf gut bezahlt werde. Kardinal Reinhard Marx sagte, dass es für die Träger von Einrichtungen immer schwerer werde, qualifiziertes Fachpersonal zu bekommen. Dieses sei jedoch wichtig, um die Kitas zu Orten zu machen, in denen die Kinder individuell gefördert werden könnten. Ein gemeinsames Anliegen beider Kirchen sei es, die frühkindliche Bildung zu fördern. In der Vergangenheit sei deren Bedeutung oft nicht erkannt worden.