• aktualisiert:

    Leipzig: Ja zur „Katholikentags-Million

    Leipzig (DT/KNA) Der Leipziger Stadtrat hat am Mittwochabend mehrheitlich für den Eine-Million-Euro-Zuschuss zum Katholikentag 2016 gestimmt. 33 Stadträte, überwiegend von CDU, SPD und FDP, stimmten für die Vorlage, 26 dagegen, fünf enthielten sich. Ein Änderungsantrag der Grünen, die eine Deckelung der Finanzhilfe auf 300 000 Euro forderten, wurde mit 35 Nein-Stimmen abgelehnt. Der 100. Katholikentag findet vom 25. bis 29. Mai 2016 in der Messestadt statt. Im Juli hatte der Stadtrat die Entscheidung über die „Katholikentags-Million“ vertagt. Es fände sich dafür keine Mehrheit, nicht zuletzt angesichts von 700 Millionen Euro Schulden, die aktuell auf dem städtischen Haushalt lasten, hieß es damals. Zu dem Meinungsumschwung kam es offenbar bei einer Sondersitzung Ende vergangener Woche. Dort hatte die Geschäftsführung des Katholikentags den Leipziger Fraktionen ihr Konzept und die Finanzierung nochmals im Detail erläutert. Ausrichter des 100. Katholikentags ist das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), die höchste Vertretung der katholischen Laien in Deutschland, zusammen mit dem gastgebenden Bistum Dresden-Meißen. Für den Jubiläumskatholikentag veranschlagen die Veranstalter 9, 9 Millionen Euro. Die öffentliche Hand soll davon 4, 5 Million Euro übernehmen: eine Million die Stadt Leipzig, drei Millionen der Freistaat Sachsen und 500 000 Euro der Bund.

    Leipzig (DT/KNA) Der Leipziger Stadtrat hat am Mittwochabend mehrheitlich für den Eine-Million-Euro-Zuschuss zum Katholikentag 2016 gestimmt. 33 Stadträte, überwiegend von CDU, SPD und FDP, stimmten für die Vorlage, 26 dagegen, fünf enthielten sich. Ein Änderungsantrag der Grünen, die eine Deckelung der Finanzhilfe auf 300 000 Euro forderten, wurde mit 35 Nein-Stimmen abgelehnt. Der 100. Katholikentag findet vom 25. bis 29. Mai 2016 in der Messestadt statt. Im Juli hatte der Stadtrat die Entscheidung über die „Katholikentags-Million“ vertagt. Es fände sich dafür keine Mehrheit, nicht zuletzt angesichts von 700 Millionen Euro Schulden, die aktuell auf dem städtischen Haushalt lasten, hieß es damals. Zu dem Meinungsumschwung kam es offenbar bei einer Sondersitzung Ende vergangener Woche. Dort hatte die Geschäftsführung des Katholikentags den Leipziger Fraktionen ihr Konzept und die Finanzierung nochmals im Detail erläutert. Ausrichter des 100. Katholikentags ist das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), die höchste Vertretung der katholischen Laien in Deutschland, zusammen mit dem gastgebenden Bistum Dresden-Meißen. Für den Jubiläumskatholikentag veranschlagen die Veranstalter 9, 9 Millionen Euro. Die öffentliche Hand soll davon 4, 5 Million Euro übernehmen: eine Million die Stadt Leipzig, drei Millionen der Freistaat Sachsen und 500 000 Euro der Bund.

    kna