• aktualisiert:

    Kirchen-Neubau als Protest

    Jerusalem (DT/KNA) Der griechisch-orthodoxe Patriarch von Jerusalem, Theophilos III., hat als Reaktion auf wiederholte Übergriffe auf christliche Stätten in Israel verstärktes Engagement beim Neubau und der Instandsetzung von Kirchen angekündigt. Wie die palästinensische Nachrichtenagentur PNN (Donnerstag) berichtet, verurteilte Theophilos III. die jüngsten vandalistischen Akte gegen Kirchen und Klöster als „gefährliche Angriffe auf die islamisch-christliche Existenz im Heiligen Land“. Muslime und Christen seien seit jeher Bewohner des Landes und keine Gäste. Übergriffe würden niemanden zum Verlassen des Landes bewegen. „Wir sind überzeugt von unserer Existenz, wir haben das Recht auf Widerstand und das Recht, unser Land zu verteidigen“, sagte Theophilos III. dem Bericht zufolge. Seit Jahresbeginn wurden in Israel wiederholt Graffiti-Attacken auf christliche Orte sowie arabisch-jüdische Begegnungsstätten verzeichnet.

    Jerusalem (DT/KNA) Der griechisch-orthodoxe Patriarch von Jerusalem, Theophilos III., hat als Reaktion auf wiederholte Übergriffe auf christliche Stätten in Israel verstärktes Engagement beim Neubau und der Instandsetzung von Kirchen angekündigt. Wie die palästinensische Nachrichtenagentur PNN (Donnerstag) berichtet, verurteilte Theophilos III. die jüngsten vandalistischen Akte gegen Kirchen und Klöster als „gefährliche Angriffe auf die islamisch-christliche Existenz im Heiligen Land“. Muslime und Christen seien seit jeher Bewohner des Landes und keine Gäste. Übergriffe würden niemanden zum Verlassen des Landes bewegen. „Wir sind überzeugt von unserer Existenz, wir haben das Recht auf Widerstand und das Recht, unser Land zu verteidigen“, sagte Theophilos III. dem Bericht zufolge. Seit Jahresbeginn wurden in Israel wiederholt Graffiti-Attacken auf christliche Orte sowie arabisch-jüdische Begegnungsstätten verzeichnet.