• aktualisiert:

    Kardinal warnt vor Familien-„Experimenten“

    Berlin (DT/KNA) Kardinal Walter Brandmüller hat das umstrittene Einfrieren von Eizellen auf Firmenkosten als „neuesten Irrsinn“ kritisiert. Zugleich warnte er in der „Bild am Sonntag“ davor, mit Familien zu „experimentieren“. Um Familien sei ein „unglaublicher Kampf entbrannt, in dem sie keiner so verteidigt wie die Kirche“, so der in Rom lebende Geistliche aus Deutschland. Ideologien, die Mensch und Gesellschaft ändern wollten, fingen bei der Familie und deren Zerstörung an. Auf die Frage nach Streitigkeiten zwischen Konservativen und Liberalen in der katholischen Kirche sagte Brandmüller, die „Spaltung durchzieht mittlerweile auch die katholische Kirche in Deutschland“. Ein „gewisses Ferment der Unruhe“ tue jeder Gemeinschaft gut. Brandmüller wörtlich: „Auch der Irrtum hat seine Bedeutung für den Fortschritt der Erkenntnis.“ Konservative benötigten „Reibflächen, an denen sie ihre Streichhölzer entzünden könnten“. Der „wahre Konservative“ verstehe es, Nebensächliches preiszugeben, um Wesentliches zu erhalten. Der 85-jährige Kardinal unterstrich, es gebe barmherzige und unbarmherzige Liberale ebenso wie Konservative: „Aber ist der Arzt barmherzig, der einem Patienten die rettende Operation erspart und ihm Alkohol und Nikotin nach Belieben erlaubt?“

    Berlin (DT/KNA) Kardinal Walter Brandmüller hat das umstrittene Einfrieren von Eizellen auf Firmenkosten als „neuesten Irrsinn“ kritisiert. Zugleich warnte er in der „Bild am Sonntag“ davor, mit Familien zu „experimentieren“. Um Familien sei ein „unglaublicher Kampf entbrannt, in dem sie keiner so verteidigt wie die Kirche“, so der in Rom lebende Geistliche aus Deutschland. Ideologien, die Mensch und Gesellschaft ändern wollten, fingen bei der Familie und deren Zerstörung an. Auf die Frage nach Streitigkeiten zwischen Konservativen und Liberalen in der katholischen Kirche sagte Brandmüller, die „Spaltung durchzieht mittlerweile auch die katholische Kirche in Deutschland“. Ein „gewisses Ferment der Unruhe“ tue jeder Gemeinschaft gut. Brandmüller wörtlich: „Auch der Irrtum hat seine Bedeutung für den Fortschritt der Erkenntnis.“ Konservative benötigten „Reibflächen, an denen sie ihre Streichhölzer entzünden könnten“. Der „wahre Konservative“ verstehe es, Nebensächliches preiszugeben, um Wesentliches zu erhalten. Der 85-jährige Kardinal unterstrich, es gebe barmherzige und unbarmherzige Liberale ebenso wie Konservative: „Aber ist der Arzt barmherzig, der einem Patienten die rettende Operation erspart und ihm Alkohol und Nikotin nach Belieben erlaubt?“

    kna