• aktualisiert:

    Kardinal Tauran trifft Lukaschenko

    Minsk (DT/KNA) Präsident Alexander Lukaschenko hat der katholischen Kirche in Weißrussland seine Unterstützung zugesagt. Die katholische Religion werde, wie auch bisher, einen ihr gebührenden Platz in Weißrussland einnehmen, sagte Lukaschenko bei einem Besuch von Kurienkardinal Jean-Louis Tauran, wie die Nachrichtenagentur Interfax-Religion berichtete. Entsprechend einem früheren Beschluss solle ein katholisches Priesterseminar in Weißrussland gebaut werden. Lukaschenko hob hervor, es sei ihm wichtig, dass die in seinem Land wirkenden Geistlichen auch die weißrussische Staatsangehörigkeit besäßen. Zugleich charakterisierte der Staatschef die Beziehungen zwischen den Katholiken und Orthodoxen in seiner Republik als „konstruktiv und für die Gesellschaft wohltuend“.

    Minsk (DT/KNA) Präsident Alexander Lukaschenko hat der katholischen Kirche in Weißrussland seine Unterstützung zugesagt. Die katholische Religion werde, wie auch bisher, einen ihr gebührenden Platz in Weißrussland einnehmen, sagte Lukaschenko bei einem Besuch von Kurienkardinal Jean-Louis Tauran, wie die Nachrichtenagentur Interfax-Religion berichtete. Entsprechend einem früheren Beschluss solle ein katholisches Priesterseminar in Weißrussland gebaut werden. Lukaschenko hob hervor, es sei ihm wichtig, dass die in seinem Land wirkenden Geistlichen auch die weißrussische Staatsangehörigkeit besäßen. Zugleich charakterisierte der Staatschef die Beziehungen zwischen den Katholiken und Orthodoxen in seiner Republik als „konstruktiv und für die Gesellschaft wohltuend“.