• aktualisiert:

    Johannes Trümpler wird Domorganist in Dresden

    Dresden (DT/KNA) Die katholische Dresdner Kathedrale erhält einen neuen Domorganisten. Zum 1. April folgt Johannes Trümpler (33), bislang Organist an der Benediktinerabtei Maria Laach (Rheinland-Pfalz), Thomas Lennartz in dem Amt nach, wie das Bistum Dresden-Meißen am Mittwoch bekannt gab. Nach sechs Jahren als Domorganist leitet Lennartz seit vergangenem Herbst das Kirchenmusikalische Institut der Hochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Die Kathedrale ist unter anderem durch ihre Silbermannorgel bekannt. Trümpler stammt aus Bous im Saarland. Von 2001 bis 2005 studierte er Katholische Kirchenmusik mit dem Hauptfach Orgel an der Musikhochschule Köln. 2005 absolvierte er dort sein Kirchenmusikdiplom mit Auszeichnung in den Fächern Orgel, Improvisation und Klavier. Ein anschließendes Aufbaustudium beendete er 2007 mit der Konzertreife und 2008 mit dem solistischen Konzertexamen. Im selben Jahr schloss er zudem ein Studium der Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Klavier ab. Trümpler gewann mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben. Er gab zahlreiche Solokonzerte im In- und Ausland, konzertierte aber auch mit Chören und Orchestern etwa beim Rheinischen Musikfest und beim Beethovenfest in Bonn. Ab 2006 war Trümpler Abteiorganist in Maria Laach, wo er 2007 mit den „Laacher Orgelkonzerten“ eine internationale Orgelkonzertreihe ins Leben rief und neben seiner Organistentätigkeit als Musikpädagoge wirkte. Seit dem Wintersemester 2012 war er zudem an der Hochschule für Musik Saar als Lehrbeauftragter für Korrepetition in der Opernausbildung tätig.

    Dresden (DT/KNA) Die katholische Dresdner Kathedrale erhält einen neuen Domorganisten. Zum 1. April folgt Johannes Trümpler (33), bislang Organist an der Benediktinerabtei Maria Laach (Rheinland-Pfalz), Thomas Lennartz in dem Amt nach, wie das Bistum Dresden-Meißen am Mittwoch bekannt gab. Nach sechs Jahren als Domorganist leitet Lennartz seit vergangenem Herbst das Kirchenmusikalische Institut der Hochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Die Kathedrale ist unter anderem durch ihre Silbermannorgel bekannt. Trümpler stammt aus Bous im Saarland. Von 2001 bis 2005 studierte er Katholische Kirchenmusik mit dem Hauptfach Orgel an der Musikhochschule Köln. 2005 absolvierte er dort sein Kirchenmusikdiplom mit Auszeichnung in den Fächern Orgel, Improvisation und Klavier. Ein anschließendes Aufbaustudium beendete er 2007 mit der Konzertreife und 2008 mit dem solistischen Konzertexamen. Im selben Jahr schloss er zudem ein Studium der Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Klavier ab. Trümpler gewann mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben. Er gab zahlreiche Solokonzerte im In- und Ausland, konzertierte aber auch mit Chören und Orchestern etwa beim Rheinischen Musikfest und beim Beethovenfest in Bonn. Ab 2006 war Trümpler Abteiorganist in Maria Laach, wo er 2007 mit den „Laacher Orgelkonzerten“ eine internationale Orgelkonzertreihe ins Leben rief und neben seiner Organistentätigkeit als Musikpädagoge wirkte. Seit dem Wintersemester 2012 war er zudem an der Hochschule für Musik Saar als Lehrbeauftragter für Korrepetition in der Opernausbildung tätig.

    kna