• aktualisiert:

    Evangelische Frauen fordern „Trauung für alle“

    Hannover (DT/epd/domradio) Nach dem Beschluss für die „Ehe für alle“ fordert der Bundesverband der Frauen in der Evangelischen Kirche, Homosexuelle vor dem Altar gleichzustellen – und sie ebenfalls zu trauen. Die Evangelischen Frauen in Deutschland haben ihre Kirche aufgefordert, nach dem Bundestagsbeschluss für eine „Ehe für alle“ homosexuelle Paare auch vor dem Traualtar mit heterosexuellen gleichzustellen. Gleichgeschlechtliche Paare sollten „ohne Ausnahme“ nicht länger nur gesegnet, sondern auch getraut werden, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes der Frauen in der Evangelischen Kirche, Angelika Weigt-Blätgen, am Montag in Hannover. Eine Ungleichbehandlung sei theologisch nicht haltbar.

    Hannover (DT/epd/domradio) Nach dem Beschluss für die „Ehe für alle“ fordert der Bundesverband der Frauen in der Evangelischen Kirche, Homosexuelle vor dem Altar gleichzustellen – und sie ebenfalls zu trauen. Die Evangelischen Frauen in Deutschland haben ihre Kirche aufgefordert, nach dem Bundestagsbeschluss für eine „Ehe für alle“ homosexuelle Paare auch vor dem Traualtar mit heterosexuellen gleichzustellen. Gleichgeschlechtliche Paare sollten „ohne Ausnahme“ nicht länger nur gesegnet, sondern auch getraut werden, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes der Frauen in der Evangelischen Kirche, Angelika Weigt-Blätgen, am Montag in Hannover. Eine Ungleichbehandlung sei theologisch nicht haltbar.