• aktualisiert:

    Einjähriges „Studium Generale“ in Österreich

    Heiligenkreuz (DT) Ein „Studium Generale“ für Abiturienten beziehungsweise Maturanten aus dem deutschen Sprachraum bieten ab Herbst 2015 gemeinsam das „Internationale Theologische Institut“ (ITI) in Trumau und die „Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz“ an. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von den Großkanzlern der beiden theologischen Hochschulen, dem Wiener Kardinal Christoph Schönborn und Zisterzienserabt Maximilian Heim, unterzeichnet. Das einjährige Studium ist für junge Menschen aus dem deutschen Sprachraum konzipiert, die nach der Reifeprüfung eine vertiefte Allgemeinbildung in den klassischen humanistischen, philosophischen und theologischen Traditionen erwerben wollen. Damit wollen die Hochschulen auf ein Bedürfnis vieler junger Menschen reagieren, die nach Schulabschluss und Reifeprüfung noch einen Entscheidungsprozess brauchen, um die richtige Studien- und Berufswahl zu treffen. Die beiden Hochschulen setzen darauf, sich komplementär zu ergänzen: Trumau zielt auf Themen von Ehe und Familie, Heiligenkreuz ist auf die Ausbildung von Ordensleuten und Priesterkandidaten spezialisiert; in Trumau wird auf Englisch, in Heiligenkreuz auf Deutsch unterrichtet. Die Studenten wohnen im modernen Hochschulcampus von Trumau und pendeln zwei- bis dreimal in der Woche in das 23 Kilometer entfernte Heiligenkreuz im Wienerwald. Das Studium Generale bietet eine fächerübergreifende Gesamtschau von Philosophie und Theologie, Ethik und Wirtschaft, Recht und Geschichte, Spiritualität und Kunst auf der Grundlage der katholischen Traditionen. Ergänzend besteht die Möglichkeit, Latein zu lernen. Der Fokus liegt aber nicht nur auf den Studienleistungen, für die 60 ECTS-Punkte vergeben werden, sondern auf der Persönlichkeitsentwicklung und der geistlichen Entfaltung. Unter dem Motto „Fit für Studium und Leben“ wird ein spirituelles und kulturelles Programm angeboten: Fußwallfahrt nach Mariazell, Einkehrtage, liturgische Schulung, Museumsbesuche, Theater- und Konzertbesuche. Der erste Kurs ab September 2015 ist für 20 Studierende eingerichtet.

    Heiligenkreuz (DT) Ein „Studium Generale“ für Abiturienten beziehungsweise Maturanten aus dem deutschen Sprachraum bieten ab Herbst 2015 gemeinsam das „Internationale Theologische Institut“ (ITI) in Trumau und die „Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz“ an. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von den Großkanzlern der beiden theologischen Hochschulen, dem Wiener Kardinal Christoph Schönborn und Zisterzienserabt Maximilian Heim, unterzeichnet. Das einjährige Studium ist für junge Menschen aus dem deutschen Sprachraum konzipiert, die nach der Reifeprüfung eine vertiefte Allgemeinbildung in den klassischen humanistischen, philosophischen und theologischen Traditionen erwerben wollen. Damit wollen die Hochschulen auf ein Bedürfnis vieler junger Menschen reagieren, die nach Schulabschluss und Reifeprüfung noch einen Entscheidungsprozess brauchen, um die richtige Studien- und Berufswahl zu treffen. Die beiden Hochschulen setzen darauf, sich komplementär zu ergänzen: Trumau zielt auf Themen von Ehe und Familie, Heiligenkreuz ist auf die Ausbildung von Ordensleuten und Priesterkandidaten spezialisiert; in Trumau wird auf Englisch, in Heiligenkreuz auf Deutsch unterrichtet. Die Studenten wohnen im modernen Hochschulcampus von Trumau und pendeln zwei- bis dreimal in der Woche in das 23 Kilometer entfernte Heiligenkreuz im Wienerwald. Das Studium Generale bietet eine fächerübergreifende Gesamtschau von Philosophie und Theologie, Ethik und Wirtschaft, Recht und Geschichte, Spiritualität und Kunst auf der Grundlage der katholischen Traditionen. Ergänzend besteht die Möglichkeit, Latein zu lernen. Der Fokus liegt aber nicht nur auf den Studienleistungen, für die 60 ECTS-Punkte vergeben werden, sondern auf der Persönlichkeitsentwicklung und der geistlichen Entfaltung. Unter dem Motto „Fit für Studium und Leben“ wird ein spirituelles und kulturelles Programm angeboten: Fußwallfahrt nach Mariazell, Einkehrtage, liturgische Schulung, Museumsbesuche, Theater- und Konzertbesuche. Der erste Kurs ab September 2015 ist für 20 Studierende eingerichtet.

    Nähere Information gibt es auf den Homepages der Hochschulen: www.iti.ac.at

    www.hochschule-heiligenkreuz.at).