• aktualisiert:

    Bingen erwartet Ehrung der heiligen Hildegard

    Bingen (DT/KNA) Bingen stellt sich schon auf die Erhebung seiner Stadtheiligen Hildegard zur Kirchenlehrerin ein. Mit der päpstlichen Ehrung für die heilige Hildegard von Bingen (1098–1179) werde „ihre große Anziehungskraft auf die Menschen unserer Zeit noch weiter zunehmen“, erklärte die Binger Oberbürgermeisterin Birgit Collin-Langen am Dienstag. „Das, was die Menschen schon immer empfunden haben, findet nun, 900 Jahre nach ihrem Lebensweg, die Anerkennung der Kirche.“ Geplant sei unter anderem, zu diesem Anlass das Historische Museum am Strom zu aktualisieren und zu modernisieren. Die italienische Tageszeitung „La Stampa“ hatte vergangene Woche berichtet, Hildegard von Bingen solle im Oktober 2012 zur Kirchenlehrerin erhoben werden. Die mittelalterliche Mystikerin wäre die erste deutsche Frau und die vierte Frau insgesamt, die diesen seltenen Ehrentitel erhält. Insgesamt verehrt die katholische Kirche gegenwärtig 33 „Kirchenlehrer“. Mit diesem Titel werden Heilige gewürdigt, die durch ihr Leben und ihre Schriften einen herausragenden Beitrag zur katholischen Lehre geleistet haben. Der einzige deutsche Kirchenlehrer ist der aus Lauingen an der Donau stammende Albert der Große (um 1200–1280).

    Bingen (DT/KNA) Bingen stellt sich schon auf die Erhebung seiner Stadtheiligen Hildegard zur Kirchenlehrerin ein. Mit der päpstlichen Ehrung für die heilige Hildegard von Bingen (1098–1179) werde „ihre große Anziehungskraft auf die Menschen unserer Zeit noch weiter zunehmen“, erklärte die Binger Oberbürgermeisterin Birgit Collin-Langen am Dienstag. „Das, was die Menschen schon immer empfunden haben, findet nun, 900 Jahre nach ihrem Lebensweg, die Anerkennung der Kirche.“ Geplant sei unter anderem, zu diesem Anlass das Historische Museum am Strom zu aktualisieren und zu modernisieren. Die italienische Tageszeitung „La Stampa“ hatte vergangene Woche berichtet, Hildegard von Bingen solle im Oktober 2012 zur Kirchenlehrerin erhoben werden. Die mittelalterliche Mystikerin wäre die erste deutsche Frau und die vierte Frau insgesamt, die diesen seltenen Ehrentitel erhält. Insgesamt verehrt die katholische Kirche gegenwärtig 33 „Kirchenlehrer“. Mit diesem Titel werden Heilige gewürdigt, die durch ihr Leben und ihre Schriften einen herausragenden Beitrag zur katholischen Lehre geleistet haben. Der einzige deutsche Kirchenlehrer ist der aus Lauingen an der Donau stammende Albert der Große (um 1200–1280).