• aktualisiert:

    Augsburg entlässt Priester

    Augsburg (DT/KNA) Die Diözese Augsburg wird zum 31. August den früheren Pfarrer von Weilach aus ihren Diensten entlassen. Dem 54-jährigen Geistlichen war zur Last gelegt worden, sich an einem Mädchen vergriffen zu haben.

    Augsburg (DT/KNA) Die Diözese Augsburg wird zum 31. August den früheren Pfarrer von Weilach aus ihren Diensten entlassen. Dem 54-jährigen Geistlichen war zur Last gelegt worden, sich an einem Mädchen vergriffen zu haben.

    Nachdem der Priester keinen Einspruch gegen den Strafbefehl erhoben hatte und dieser damit nun rechtskräftig ist, vollzog die Diözesanleitung den bereits zuvor angekündigten Schritt. Der Pater werde zu seinem Orden nach Indien zurückkehren. Die Diözesanleitung hatte das Fehlverhalten des betroffenen Priesters zutiefst bedauert, da es sich um einen Vertrauensbruch gegenüber einem anvertrauten Kind gehandelt habe. Zugleich bot das Bistum der betroffenen Person eine therapeutische Begleitung an. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe im Juni hatte die Diözese den Priester suspendiert und der Polizei Unterstützung bei der Aufklärung zugesagt.