• aktualisiert:

    Aramäer beklagen Gewalt gegen Christen in Syrien

    Heidelberg (DT/KNA) Die Aramäer in Deutschland beklagen fortdauernde „ethnische Säuberungen“ gegen Christen in Syrien. Seit vergangener Woche würden die überwiegend von aramäischen Christen bewohnten Städte Sadad und Hafar von radikal-islamistischen Gruppierungen der Al-Nusra-Front angegriffen und bedroht, teilte der Bundesverband der Aramäer in Deutschland am Freitag in Heidelberg mit. Es habe bereits Dutzende Tote und Verletzte gegeben. Zudem habe es vor wenigen Wochen einen Überfall auf den christlichen Wallfahrtsort Maalula nordöstlich der Hauptstadt Damaskus gegeben.

    Heidelberg (DT/KNA) Die Aramäer in Deutschland beklagen fortdauernde „ethnische Säuberungen“ gegen Christen in Syrien. Seit vergangener Woche würden die überwiegend von aramäischen Christen bewohnten Städte Sadad und Hafar von radikal-islamistischen Gruppierungen der Al-Nusra-Front angegriffen und bedroht, teilte der Bundesverband der Aramäer in Deutschland am Freitag in Heidelberg mit. Es habe bereits Dutzende Tote und Verletzte gegeben. Zudem habe es vor wenigen Wochen einen Überfall auf den christlichen Wallfahrtsort Maalula nordöstlich der Hauptstadt Damaskus gegeben.