• aktualisiert:

    Vor 50 Jahren

    Don Camillo: Der „bekannteste Priester der Christenheit nach dem Papst“

    Ein Schauspieler ist untrennbar mit der Figur des Don Camillo verbunden. Vor 50 Jahren starb Fernandel.

    Fernandel
    Vor 50 Jahren starb Fernandel, der dem Priester Don Camillo ein Gesicht verlieh. Foto: imago stock&people

    Vor 50 Jahren starb der französische Schauspieler Fernandel, der mit seinem „Pferdegebiss“ Don Camillo das berühmte Gesicht verlieh. Don Camillo prägte das Bild des katholischen Priesters über Jahrzehnte. Er war sogar der „bekannteste Priester der Christenheit nach dem Papst“, wie Pius XII. Ihn genannt haben soll. Den  Namen Don Camillo entlieh sich Giovanni Guareschi von dem Pfarrer Don Camillo Valota (1912-1998), der zwischen 1944 bis 1950 Gemeindepfarrer in der Lombardei war, nach seiner Befreiung aus dem Konzentrationslager Dachau. Die Geschichten über Don Camillo und den kommunistischen Bürgermeister Peppone veröffentlichte Guareschi ab Weihnachten 1946 und ab 1948 gesammelt in Büchern.

    Fernandel gab ihm ein Gesicht

    In den Filmen sollte es zunächst gar nicht der vor 50 Jahren verstorbene Fernandel sein, der Don Camillo verkörperte. Denn der 1903 in Marseille geborene französischen Schauspielers Fernand Joseph Désiré Contandin war dem Autor zu schmächtig, aber das markante Gesicht mit dem „Pferdegebiss“ überzeugte schließlich. Fernandel, wie er genannt wurde, hatte sich bereits in Frankreich als Schauspieler einen Namen gemacht, seinen Durchbruch hatte er 1932 mit „Der Tugendjüngling der Madame Husson“. Insgesamt hat er an etwa einhundert Filmen mitgewirkt.

     

    Unvergesslich aber sind die Streitgespräche mit Bürgermeister Peppone, aber auch die Zwiegespräche mit dem Gekreuzigten: „Ohne deine Wege kritisieren zu wollen, muss ich dir sagen, dass ich, wenn ich du wäre, nicht erlaubt hätte, dass Peppone Bürgermeister wird.“ 

    Gestorben vor 50 Jahren

    Der am 26. Februar 1971 an Lungenkrebs in Paris gestorbene Fernandel war so beliebt, dass rund 200 Millionen Zuschauer seine Filme sahen. Und 2002 wurde sogar der Asteroid mit dem IAU-Code 809 Fernandel benannt. DT/ari

    Mehr über den Schauspieler, der den berühmten Priester so unvergleichlich darstellte, lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost. Holen Sie sich das ePaper dieser Ausgabe kostenlos hier.

    Weitere Artikel