• aktualisiert:

    Videoüberwachung an Bahnhöfen verbessern

    Nach den jüngsten Anschlägen will Bundesinnenminister Thomas de Maiziere die Videoüberwachung an Bahnhöfen verbessern. Hilfreich sei zum Beispiel eine Software, die einen Alarm auslöse, sobald ein Gepäckstück über einen bestimmten Zeitraum nicht bewegt werde, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch nach einem Besuch der Polizei in Bremen. Das System werde derzeit in einem Pilotprojekt getestet. „So etwas ist sehr wirksam der Prävention wegen und schont auch Ressourcen.“ Zur Erleichterung der Fahndung sei etwa Software zur Gesichtserkennung denkbar. Er verwies auf ein gemeinsames Konzept mit der Bahn, nach dem die Videoüberwachung an Bahnhöfen massiv verbessert werden soll. Bremen gehöre zu den 20 Städten, bei denen dies mit Schwerpunkt betrieben werde. DT/dpa

    Nach den jüngsten Anschlägen will Bundesinnenminister Thomas de Maiziere die Videoüberwachung an Bahnhöfen verbessern. Hilfreich sei zum Beispiel eine Software, die einen Alarm auslöse, sobald ein Gepäckstück über einen bestimmten Zeitraum nicht bewegt werde, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch nach einem Besuch der Polizei in Bremen. Das System werde derzeit in einem Pilotprojekt getestet. „So etwas ist sehr wirksam der Prävention wegen und schont auch Ressourcen.“ Zur Erleichterung der Fahndung sei etwa Software zur Gesichtserkennung denkbar. Er verwies auf ein gemeinsames Konzept mit der Bahn, nach dem die Videoüberwachung an Bahnhöfen massiv verbessert werden soll. Bremen gehöre zu den 20 Städten, bei denen dies mit Schwerpunkt betrieben werde. DT/dpa