• aktualisiert:

    Unis starten ab September Studienplatzbörse im Internet

    Eine virtuelle „Studienplatzbörse“ der Hochschulen soll ab 1. September restliche Studienplätze für Bewerber zum Wintersemester 2009/2010 ausweisen. Wie die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können Bewerber, die im bisherigen Auswahlverfahren noch keinen Studienplatz erhalten haben, über die Internetplattform freie Plätze suchen und direkt mit der entsprechenden Hochschule in Kontakt treten. HRK-Präsidentin Margret Wintermantel betonte, dass im kommenden Semester keine Studienplätze frei bleiben sollten. DT/KNA

    Eine virtuelle „Studienplatzbörse“ der Hochschulen soll ab 1. September restliche Studienplätze für Bewerber zum Wintersemester 2009/2010 ausweisen. Wie die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können Bewerber, die im bisherigen Auswahlverfahren noch keinen Studienplatz erhalten haben, über die Internetplattform freie Plätze suchen und direkt mit der entsprechenden Hochschule in Kontakt treten. HRK-Präsidentin Margret Wintermantel betonte, dass im kommenden Semester keine Studienplätze frei bleiben sollten. DT/KNA