• aktualisiert:

    Thomas Middelhoff: Der Geläuterte

    Thomas Middelhoff war ganz oben und ganz unten: Der Glaube gibt ihm das richtige Maß.

    Thomas Middelhoffs Weg zu Gott
    Hätte er nicht den totalen Zusammenbruch erlebt, dann wäre er heute wahrscheinlich „ein gelangweilter Multi-Aufsichtsrat... Foto: Christian Charisius (dpa)

    2009 galt Thomas Middelhoff als der Top-Manager in Deutschland. Er bescherte dem Medienriesen Bertelsmann Gewinne, machte aus der Karstadt Quelle AG Arcandor. Es war eine dunkle Welt, in der Thomas Middelhoff sich bewegte, die Welt des schnellen Geldes und des schönen Scheins. Status und Stolz bestimmen den Marktwert.

    Status und Stolz bestimmten seinen Marktwert

    Hätte er nicht den totalen Zusammenbruch erlebt, dann wäre er heute wahrscheinlich „ein gelangweilter Multi-Aufsichtsrat“. Stattdessen schreibt er inzwischen Bücher und hält Vorträge, wobei ihm das Gespräch mit jungen Menschen besonders am Herzen liegt. In einer TV-Produktion von „Kirche in Not“ sagte Middelhoff im Gespräch mit Moderator Anselm Blumberg, „Ich habe mir verordnet, jeden Tag eine halbe Stunde in der Bibel zu lesen“.

    Jeden Tag eine halbe Stunde in der Bibel lesen

    Angefangen hat er chronologisch mit dem Schöpfungsbericht in Genesis, „und fand natürlich Hiob sehr spannend (…) und habe gedacht, wie gut hast du’s eigentlich, so etwas, das Hiob abverlangt worden ist, ist dir ja doch nicht abverlangt worden“. Da ist jemand, der Zeugnis ablegt, nicht selbstgerecht, nicht bitter, sondern getragen von dem, was unserer Gesellschaft am meisten fehlt: Heiliger Geist.

    Erst ganz oben, dann ganz unten: Wie Thomas Middelhoff zu Gott zurückfand lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der "Tagespost" vom 18. Oktober. Kostenlos erhalten Sie die Zeitung hier.

    DT

    Weitere Artikel