• aktualisiert:

    Schirn zeigt Werke von Künstlern kurz vor dem Tod

    Ob Neubeginn im Alter oder künstlerische Bilanz im Angesicht des drohenden Todes: Die Schirn Kunsthalle in Frankfurt untersucht in einer groß angelegten Themenausstellung, welche Werke bedeutende Künstler am Ende ihres Lebens geschaffen haben. Zu sehen sind unter dem Titel „Letzte Bilder. Von Manet bis Kippenberger“ rund 100 Arbeiten von insgesamt 14 Künstlern, wie die Kunsthalle am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. „Die Ausstellung konzentriert sich auf ausgewählte Positionen – sie thematisiert nicht das Spätwerk im klassischen Sinn“, sagte Kuratorin Esther Schlicht. Gezeigt werden unter anderem bekannte Arbeiten von Claude Monet, Henri Matisse oder Andy Warhol. DT/dpa

    Ob Neubeginn im Alter oder künstlerische Bilanz im Angesicht des drohenden Todes: Die Schirn Kunsthalle in Frankfurt untersucht in einer groß angelegten Themenausstellung, welche Werke bedeutende Künstler am Ende ihres Lebens geschaffen haben. Zu sehen sind unter dem Titel „Letzte Bilder. Von Manet bis Kippenberger“ rund 100 Arbeiten von insgesamt 14 Künstlern, wie die Kunsthalle am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. „Die Ausstellung konzentriert sich auf ausgewählte Positionen – sie thematisiert nicht das Spätwerk im klassischen Sinn“, sagte Kuratorin Esther Schlicht. Gezeigt werden unter anderem bekannte Arbeiten von Claude Monet, Henri Matisse oder Andy Warhol. DT/dpa