• aktualisiert:

    Platz 1-Bestseller: „Die letzten Gespräche“ mit Benedikt XVI.

    Das Interview-Buch von Peter Seewald, „Benedikt XVI. – Letzte Gespräche“, ist bereits in der zweiten Woche nach seinem Erscheinen in der „Spiegel“-Bestsellerliste von Platz 4 auf Platz 1 gestiegen. Nach nur zwei Verkaufstagen war das Buch bereits in der Bestsellerliste. Über diesen fulminanten Aufsteig hat sich auch Esther Bruchhausen vom Verlag Droemer Knaur gefreut – sie hat die Herausgabe des Buchs im Verlag begleitet. Bei Droemer wird mit der Sensation geworben: „Erstmals in der 2000-jährigen Geschichte des Christentums zieht ein Papst die Bilanz seiner Amtszeit.“ Dabei war das Buch mit seiner Startauflage von 50 000 Exemplaren ursprünglich gar nicht als Interview-Buch geplant gewesen, wie Bruchhausen gegenüber der „Tagespost“ erklärte. Vielmehr seien nun Hintergrundgespräche zwischen Peter Seewald und Benedikt XVI. zusammengestellt worden, die als Grundlage für eine umfangreiche Biografie über Josef Ratzinger dienen. Die Gespräche haben schon kurz vor und nach dem Rücktritt Benedikts XVI. stattgefunden. Die Vorabdrucke in der „Bild“-Zeitung und in der Wochenzeitung „Die Zeit“ haben nach den Worten Bruchhausens wesentlich zu dem schnellen Verkaufserfolg beigetragen, aber auch die Buchvorstellung durch Kurienerzbischof Georg Gänswein in München. Und sie ist weiterhin optimistisch: bis Weihnachten werden der Erfolg auf jeden Fall andauern, vielleicht auch darüber hinaus. Auch mit dem Internet-Verkauf ist man bei Droemer höchst zufrieden – das Amazon-Ranking des Interview-Buchs sei sehr hoch. Aber auch das Ausland hat großes Interesse; so seien die Druckrechte bereits an zwölf Länder vergeben worden. Neue Anfragen sind bei der Frankfurter Buchmesse Mitte Oktober zu erwarten. Die Messe ist immer wichtiger für den Handel mit Druckrechten geworden. Auch zuvor hatte Seewald schon mit seinen Büchern großen Erfolg. Er war in den Bestsellerlisten mit den Gesprächsbände „Salz der Erde“ (die höchste Platzierung war Rang 2 im Taschenbuch), „Gott und die Welt“ (Rang 3) sowie „Licht der Welt“ (Platz 2 im Hardcover). AR

    Buchpräsentation 'Benedikt XVI. Letzte Gespräche'
    Peter Seewald. Foto: dpa

    Das Interview-Buch von Peter Seewald, „Benedikt XVI. – Letzte Gespräche“, ist bereits in der zweiten Woche nach seinem Erscheinen in der „Spiegel“-Bestsellerliste von Platz 4 auf Platz 1 gestiegen. Nach nur zwei Verkaufstagen war das Buch bereits in der Bestsellerliste. Über diesen fulminanten Aufsteig hat sich auch Esther Bruchhausen vom Verlag Droemer Knaur gefreut – sie hat die Herausgabe des Buchs im Verlag begleitet. Bei Droemer wird mit der Sensation geworben: „Erstmals in der 2000-jährigen Geschichte des Christentums zieht ein Papst die Bilanz seiner Amtszeit.“ Dabei war das Buch mit seiner Startauflage von 50 000 Exemplaren ursprünglich gar nicht als Interview-Buch geplant gewesen, wie Bruchhausen gegenüber der „Tagespost“ erklärte. Vielmehr seien nun Hintergrundgespräche zwischen Peter Seewald und Benedikt XVI. zusammengestellt worden, die als Grundlage für eine umfangreiche Biografie über Josef Ratzinger dienen. Die Gespräche haben schon kurz vor und nach dem Rücktritt Benedikts XVI. stattgefunden. Die Vorabdrucke in der „Bild“-Zeitung und in der Wochenzeitung „Die Zeit“ haben nach den Worten Bruchhausens wesentlich zu dem schnellen Verkaufserfolg beigetragen, aber auch die Buchvorstellung durch Kurienerzbischof Georg Gänswein in München. Und sie ist weiterhin optimistisch: bis Weihnachten werden der Erfolg auf jeden Fall andauern, vielleicht auch darüber hinaus. Auch mit dem Internet-Verkauf ist man bei Droemer höchst zufrieden – das Amazon-Ranking des Interview-Buchs sei sehr hoch. Aber auch das Ausland hat großes Interesse; so seien die Druckrechte bereits an zwölf Länder vergeben worden. Neue Anfragen sind bei der Frankfurter Buchmesse Mitte Oktober zu erwarten. Die Messe ist immer wichtiger für den Handel mit Druckrechten geworden. Auch zuvor hatte Seewald schon mit seinen Büchern großen Erfolg. Er war in den Bestsellerlisten mit den Gesprächsbände „Salz der Erde“ (die höchste Platzierung war Rang 2 im Taschenbuch), „Gott und die Welt“ (Rang 3) sowie „Licht der Welt“ (Platz 2 im Hardcover). AR