• aktualisiert:

    Katholisches Heiratsportal kathTreff in fünf Sprachen

    Das seit zehn Jahren bestehende Portal für Katholikinnen und Katholiken eröffnet heute seine Pforten für die Slowakei und Tschechien. Damit bietet die in Wien gegründete und ursprünglich deutschsprachige Online Plattform ihre Dienste in neun Ländern an. In den beiden vergangenen Jahren wurde bereits erfolgreich in Ungarn, Kroatien, Lettland und Litauen gestartet, Rumänien und Slowenien stehen in den Startlöchern. Alle Seiten der „kathTreff-Familie“ sind untereinander vernetzt, wobei das Kennenlernen über Sprachgrenzen hinweg nur eine Option bleibt – zusätzlich zum Dating in der Landessprache. „Heute verbindet der gemeinsame Glaube junge Menschen oft genauso stark wie die gemeinsame Heimat oder Sprache“, gibt sich Initiatorin Gudrun Kugler optimistisch, dass die christliche Partnersuche hier oftmals nationale Grenzen überschreiten wird. Neben höchsten Sicherheitsstandards und den herkömmlichen Funktionen einer Online Dating Seite bietet kathTreff einen Video Chat, eine Umkreissuche, einen auf dem christlichen Menschenbild basierten Matchtest, der die Suche erleichtert und eine „Gefällt mir“ Funktion: Gefallen sich zwei User gegenseitig, bekommen sie eine Verständigung. kathTreff deutsch-sprachig und international wird vom Ehepaar Gudrun und Martin Kugler geleitet: „Wir sehen, dass dieses Konzept funktioniert. Die Menschen lernen sich kennen, sie finden Freunde, sie gründen Familien. Das ist für den Einzelnen, aber auch für die Kirche in Mitteleuropa ein Segen. Für uns ist dies auch eine Möglichkeit, Gesellschaft positiv mitzugestalten.“ DT/PD

    Das seit zehn Jahren bestehende Portal für Katholikinnen und Katholiken eröffnet heute seine Pforten für die Slowakei und Tschechien. Damit bietet die in Wien gegründete und ursprünglich deutschsprachige Online Plattform ihre Dienste in neun Ländern an. In den beiden vergangenen Jahren wurde bereits erfolgreich in Ungarn, Kroatien, Lettland und Litauen gestartet, Rumänien und Slowenien stehen in den Startlöchern. Alle Seiten der „kathTreff-Familie“ sind untereinander vernetzt, wobei das Kennenlernen über Sprachgrenzen hinweg nur eine Option bleibt – zusätzlich zum Dating in der Landessprache. „Heute verbindet der gemeinsame Glaube junge Menschen oft genauso stark wie die gemeinsame Heimat oder Sprache“, gibt sich Initiatorin Gudrun Kugler optimistisch, dass die christliche Partnersuche hier oftmals nationale Grenzen überschreiten wird. Neben höchsten Sicherheitsstandards und den herkömmlichen Funktionen einer Online Dating Seite bietet kathTreff einen Video Chat, eine Umkreissuche, einen auf dem christlichen Menschenbild basierten Matchtest, der die Suche erleichtert und eine „Gefällt mir“ Funktion: Gefallen sich zwei User gegenseitig, bekommen sie eine Verständigung. kathTreff deutsch-sprachig und international wird vom Ehepaar Gudrun und Martin Kugler geleitet: „Wir sehen, dass dieses Konzept funktioniert. Die Menschen lernen sich kennen, sie finden Freunde, sie gründen Familien. Das ist für den Einzelnen, aber auch für die Kirche in Mitteleuropa ein Segen. Für uns ist dies auch eine Möglichkeit, Gesellschaft positiv mitzugestalten.“ DT/PD