• aktualisiert:

    Erste NC-Studienplätze mit neuem System vergeben

    Erstmals sind Studienplätze in begehrten Numerus-clausus-Fächern mit Hilfe des neuen bundesweiten Zulassungssystems via Internet vergeben worden. Dies berichtete die Stiftung für Hochschulzulassung am Donnerstag in Dortmund. Das Pilotverfahren des Dialogorientierten Serviceverfahrens (DoSV) sei damit erfolgreich gestartet worden. 13 300 Interessenten hatten sich laut Angaben der Stiftung zum Wintersemester 2012/13 über die Online-Plattform für rund 2 200 NC-Studienplätze beworben. Nur wenige Tage nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 15. Juli seien schon die ersten Zulassungen erfolgt. Studienbewerber können im Portal von hochschulstart.de ihre Bewerbung abgeben, den Status abrufen und bei Erteilung der Zulassung das Angebot der Hochschule per Mausklick annehmen. Wer zugelassen wird, ist für andere Hochschulen gesperrt. Allerdings sind von den 271 staatlichen Hochschulen erst sieben Universitäten und zehn Fachhochschulen an das neue System angeschlossen. Sie bieten die Plätze von lediglich 22 der insgesamt 3 246 Bachelor-Studiengänge mit örtlichem NC an. Die Stiftung arbeite intensiv daran, diese Zahl in den nächsten Semestern zu erhöhen, heißt es in der Erklärung. Vorausgegangen war jahrelanger Streit um den Aufbau der Plattform. Die Hochschulrektorenkonferenz hatte höchste technische Ansprüche zur Bedingung gemacht, bis dann festgestellt wurde, dass die meisten Hochschulen wegen veralteter Software nicht angeschlossen werden können. DT/dpa

    Erstmals sind Studienplätze in begehrten Numerus-clausus-Fächern mit Hilfe des neuen bundesweiten Zulassungssystems via Internet vergeben worden. Dies berichtete die Stiftung für Hochschulzulassung am Donnerstag in Dortmund. Das Pilotverfahren des Dialogorientierten Serviceverfahrens (DoSV) sei damit erfolgreich gestartet worden. 13 300 Interessenten hatten sich laut Angaben der Stiftung zum Wintersemester 2012/13 über die Online-Plattform für rund 2 200 NC-Studienplätze beworben. Nur wenige Tage nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 15. Juli seien schon die ersten Zulassungen erfolgt. Studienbewerber können im Portal von hochschulstart.de ihre Bewerbung abgeben, den Status abrufen und bei Erteilung der Zulassung das Angebot der Hochschule per Mausklick annehmen. Wer zugelassen wird, ist für andere Hochschulen gesperrt. Allerdings sind von den 271 staatlichen Hochschulen erst sieben Universitäten und zehn Fachhochschulen an das neue System angeschlossen. Sie bieten die Plätze von lediglich 22 der insgesamt 3 246 Bachelor-Studiengänge mit örtlichem NC an. Die Stiftung arbeite intensiv daran, diese Zahl in den nächsten Semestern zu erhöhen, heißt es in der Erklärung. Vorausgegangen war jahrelanger Streit um den Aufbau der Plattform. Die Hochschulrektorenkonferenz hatte höchste technische Ansprüche zur Bedingung gemacht, bis dann festgestellt wurde, dass die meisten Hochschulen wegen veralteter Software nicht angeschlossen werden können. DT/dpa