• aktualisiert:

    Ein etwas anderer Einblick in die Päpstliche Schweizergarde

    Bücher über die Päpstliche Schweizergarde präsentieren sich oft als opulente Bildbände, die mit farbenfrohen Fotografien über die Leibwache des Heiligen Vaters verschwendend Auskunft geben. Oder sie sind mit sachkundigen Beiträgen an historisch interessierte Leser gerichtet, die mehr über Geschichte, Aufgaben und Wirken der über fünfhundert Jahre alten Schutztruppe des Papstes erfahren wollen.

    Ein Schweizer Gardist als Wache vor der Audienzhalle. Foto: Theologischer Verlag

    Bücher über die Päpstliche Schweizergarde präsentieren sich oft als opulente Bildbände, die mit farbenfrohen Fotografien über die Leibwache des Heiligen Vaters verschwendend Auskunft geben. Oder sie sind mit sachkundigen Beiträgen an historisch interessierte Leser gerichtet, die mehr über Geschichte, Aufgaben und Wirken der über fünfhundert Jahre alten Schutztruppe des Papstes erfahren wollen.

    Der Theologe und Fotograf Oliver Sittel geht einen anderen Weg, um die älteste noch bestehende Militäreinheit der Welt einem unterschiedlichen Publikum nahezubringen. Mehr als zwei Jahre lang durfte er die Päpstliche Schweizergarde mit seiner Kamera begleiten. In der Einleitung zu seinem Buch formuliert Sittel seine Intention: „Diese einzigartigen Einblicke möchte ich allen zugänglich machen, die sich mit dem Gedanken tragen, selbst Gardist zu werden, sowie allen an der Schweizergarde Interessierten und natürlich denen, die Freude an Fotodokumentationen haben.“

    Der US-amerikanische Fotograf Ron Haviv, der durch seine beeindruckenden Bilder über die Kriege auf dem Balkan und in Afghanistan und durch seine Fotodokumentationen zum Kampf gegen die mexikanischen Drogenkartelle bekannt geworden ist, hat ein Vorwort zu dem Buch geschrieben. Er sieht Oliver Sittels Arbeit in der Tradition der Fotoreportage beheimatet, „indem er einen Vorhang hebt und uns, seinem Publikum, ermöglicht, so viel mehr zu sehen, als je in einem Werk zu sehen erlaubt war. Mit seiner Hilfe dürfen wir uns auf eine visuelle Reise begeben, die uns miterleben lässt, wie sich die Mitglieder der Schweizergarde von Einsteigern zu voll ausgebildeten Gardisten verwandeln. Sittel entführt uns zu intimen, unverhofften Momenten.“ Der empfehlenswerte Fotoband zeigt den Eintritt, die Ausbildung und den Dienst in der eidgenössischen Leibwache des Papstes; er ermöglicht eine Sicht auf die Garde, die in dieser Form den meisten Menschen sonst verwehrt bleibt. Das Buch beschränkt sich auf wenige gedruckte Worte; es fasziniert und informiert durch starke und überzeugende Bildsprache. Und selbst demjenigen, der die Schweizergarde zu kennen glaubt, bekommt einen innovativen Blickwinkel auf vermeintlich Bekanntes.

    Oliver Sittel: Schweizergarde – Pontifical Swiss Guard, 160 Seiten, Theologischer Verlag, Zürich 2015, ISBN-13: 978-329020-105-0, EUR 35,90