• aktualisiert:

    Das Leben als Nonne in Frage gestellt

    Während die Erfolgsserie „Um Himmels Willen“ derzeit immer dienstags um 20.15 Uhr Spitzenquoten von 7,84 Millionen Zuschauern und 23,6 Prozent Marktanteil einfährt, haben gestern die Dreharbeiten für die zehnte Staffel in München begonnen.

    Während die Erfolgsserie „Um Himmels Willen“ derzeit immer dienstags um 20.15 Uhr Spitzenquoten von 7,84 Millionen Zuschauern und 23,6 Prozent Marktanteil einfährt, haben gestern die Dreharbeiten für die zehnte Staffel in München begonnen.

    Schlagfertig und pointenreich geht es auch in den nächsten 13 Folgen zwischen dem schlitzohrigen Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und der couragierten Ordensschwester Hanna (Janina Hartwig) weiter. Die Zuschauer dürfen sich auch dieses Mal wieder auf viele Überraschungen, neue Gesichter und jede Menge spannender Geschichten aus dem Kloster Kaltenthal freuen. Gedreht wird in München, Landshut und Umgebung.

    Im Kloster Kaltenthal geht es hoch her: Schwester Hanna muss nicht nur den Klosterwald vor den Abrodungsplänen von Bürgermeister Wöller schützen, sondern hat auch mit ihren Ordensschwestern wieder alle Hände voll zu tun. Die Mutter Oberin (Rosel Zech) erleidet ein Burn-Out-Syndrom und wird von Bischof Rossbauer (Horst Sachtleben) kurzerhand zur Genesung im Kloster einquartiert. Besondere Sorgen bereitet Hanna die neue Novizin Maria Grasser (Julia Heinze): Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Tochter, die sie in jungen Jahren zur Adoption freigegeben hat. Als Maria das kleine Mädchen findet, muss sie sich entscheiden, ob sie die Nonnentracht gegen ein neues Leben eintauscht. Auch Schwester Agnes (Emanuela von Frankenberg) wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Eine längst vergessene Jugendliebe taucht wieder auf und stellt kurzerhand ihr Nonnendasein in Frage. Chaotisch geht es indessen im Sekretariat des Bürgermeisters zu – meint zumindest Wöller. Deswegen zögert er nicht lange und sucht heimlich nach einer Nachfolgerin für seine rechte Hand Marianne Laban (Andrea Wildner), die frischen Wind in sein Vorzimmer bringen soll. An der Seite von Janina Hartwig und Fritz Wepper spielen Rosel Zech, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Denise M' Baye, Julia Heinze, Andrea Sihler, Andrea Wildner, Horst Sachtleben, Wolfgang Müller, Lars Weström oder Markus Hering. Produziert wird die Serie von der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm. Produzenten sind Claudia Sihler-Rosei, Siegfried B. Glökler und Jochen Zachay. Der Sendestart ist Anfang 2011 geplant. DT/dpa