• aktualisiert:

    Anglikaner-Primas soll per Twitter gefunden werden

    „Twitter den Erzbischof“: Der neue Primas der anglikanischen Weltgemeinschaft soll unter anderem durch das soziale Netzwerk Twitter gesucht werden. Wie die Sonntagszeitung „Sunday Telegraph“ berichtet, will das traditionelle Wahlgremium, die Berufungskommission der Krone, außerdem „herausragende Persönlichkeiten aus anderen Glaubensgemeinschaften, aus der säkularen Gesellschaft und dem Leben der Nation“ um ihre Meinung fragen. Die Kommission muss dem Premierminister zwei Vorschläge für die Nachfolge des scheidenden Erzbischofs Rowan Williams von Canterbury vorlegen. Der 61-Jährige kehrt zum Jahresende in die akademische Lehre zurück. Nach Einschätzung der Zeitung dürfte die Nutzung von Twitter jenen Kandidaten zugutekommen, die sich schon jetzt des Kurznachrichtendienstes bedienen. So habe der Erzbischof von York, John Sentamu, der bei den Londoner Buchmachern ohnehin deutlich vorn liegt, bereits 21 588 sogenannte Follower, also Leser seiner Kurzmitteilungen. Bischof Nick Baines von Bradford kommt demnach auf 3 953 und Bischof Justin Welby von Durham auf 562 „Follower“. DT/KNA

    „Twitter den Erzbischof“: Der neue Primas der anglikanischen Weltgemeinschaft soll unter anderem durch das soziale Netzwerk Twitter gesucht werden. Wie die Sonntagszeitung „Sunday Telegraph“ berichtet, will das traditionelle Wahlgremium, die Berufungskommission der Krone, außerdem „herausragende Persönlichkeiten aus anderen Glaubensgemeinschaften, aus der säkularen Gesellschaft und dem Leben der Nation“ um ihre Meinung fragen. Die Kommission muss dem Premierminister zwei Vorschläge für die Nachfolge des scheidenden Erzbischofs Rowan Williams von Canterbury vorlegen. Der 61-Jährige kehrt zum Jahresende in die akademische Lehre zurück. Nach Einschätzung der Zeitung dürfte die Nutzung von Twitter jenen Kandidaten zugutekommen, die sich schon jetzt des Kurznachrichtendienstes bedienen. So habe der Erzbischof von York, John Sentamu, der bei den Londoner Buchmachern ohnehin deutlich vorn liegt, bereits 21 588 sogenannte Follower, also Leser seiner Kurzmitteilungen. Bischof Nick Baines von Bradford kommt demnach auf 3 953 und Bischof Justin Welby von Durham auf 562 „Follower“. DT/KNA