• aktualisiert:

    Trends

    Junge Israelis entdecken Berlin Immer mehr junge Israelis entdecken Berlin (Foto: dpa). „Das ist etwas, was uns sehr berührt“, sagte Tourismus-Chef Burkhard Kieker am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

    Junge Israelis entdecken Berlin

    Immer mehr junge Israelis entdecken Berlin (Foto: dpa). „Das ist etwas, was uns sehr berührt“, sagte Tourismus-Chef Burkhard Kieker am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Von Januar bis Oktober besuchten 55 366 Gäste aus Israel die Bundeshauptstadt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um 33,4 Prozent, wie „Visit Berlin“ berichtete. Bei den 173 366 Übernachtungen lag das Plus bei 27,4 Prozent. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sagte der dpa: „Das freut uns besonders vor dem Hintergrund der Geschichte und schafft wunderbare Gelegenheiten, dass besonders die jungen Menschen aus beiden Ländern aufeinander zugehen.“ Auch umgekehrt ist nach Angaben der Tourismus-Werber ein starkes Interesse besonders bei Jugendlichen auffällig. So würden immer mehr Berliner die Szene in Tel Aviv mit ihren Clubs und Bars entdecken. Berlin verzeichnete im Jahr 2010 erstmals 20 Millionen Übernachtungen. DT/dpa

    Zitat der Woche

    „Ich werde rausgehen.“ Christian Ströbele (Grüne) will bei der Papstrede den Bundestag verlassen

    Zahl der Woche

    85

    Das Umweltbewusstsein in Deutschland ist weiter gewachsen. Bei vielen Bürgern bleibt aber das eigene Tun hinter den Ansprüchen zurück. Denn rund 85 Prozent der Deutschen sprechen sich für den Umstieg auf erneuerbare Energien aus, aber nur acht Prozent haben bislang selbst zu einem Ökostromanbieter gewechselt. „Zwischen dem Bewusstsein und dem Sein, da klafft manchmal noch eine Lücke“, sagte der Präsident des Umweltbundesamts, Jochen Flasbarth bei der Vorstellung der repräsentativen Studie des Umweltbundesamtes (UBA), „Umweltbewusstsein in Deutschland 2010, bei der etwa 2 000 Personen befragt worden waren. Mit 26 Prozent schätzt nur eine Minderheit das umweltschonende Car-Sharing als attraktiv ein. Oft zu Bio-Lebensmitteln greifen nur noch 34 Prozent nach 43 Prozent 2008. Wenn es um Umweltschutz geht, sehen die Bürger daher vor allem Politik und Wirtschaft am Zug. Wie die Umfrage weiter zeigt, sind 62 Prozent der Ansicht, die Regierung tue nicht genug für den Klimaschutz. 2008 waren es nur 51 Prozent. 89 Prozent pochen auf mehr Klimaschutz der Industrie. DT/dpa