• aktualisiert:

    Sant'Egidio lobt Aus für Todesstrafe in Maryland

    Rom (DT/KNA) Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat die Abschaffung der Todesstrafe im US-Bundesstaat Maryland begrüßt. Diese Entscheidung sei ein „großer Sieg“ der Hinrichtungsgegner und spiegele die Meinung einer deutlichen Bevölkerungsmehrheit in Maryland wider. Der Kongress des im Nordosten der USA gelegenen Bundesstaates hatte im März die Abschaffung der Todesstrafe beschlossen. Ein entsprechendes Gesetz wurde von Gouverneur Martin O'Malley am Donnerstag in der Hauptstadt Annapolis in Kraft gesetzt. Maryland sei damit der 18. US-Bundesstaat, der keine Hinrichtungen mehr vollziehe, so Sant'Egidio. Allein seit 2007 hätten sechs Bundesstaaten beschlossen, die Todesstrafe abzuschaffen und das Leben unter allen Umständen zu respektieren. Die Gemeinschaft würdigte insbesondere den Einsatz der katholischen Kirche in den USA im Kampf gegen die Todesstrafe. Den Angaben zufolge hat das Erzbistum Baltimore angekündigt, die Kathedrale der Stadt zur Feier der Gesetzesunterzeichnung festlich zu erleuchten. Auch Sant'Egidio plane gemeinsam mit der Stadt Rom aus diesem Anlass eine besondere Illuminierung des römischen Kolosseums.

    Rom (DT/KNA) Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat die Abschaffung der Todesstrafe im US-Bundesstaat Maryland begrüßt. Diese Entscheidung sei ein „großer Sieg“ der Hinrichtungsgegner und spiegele die Meinung einer deutlichen Bevölkerungsmehrheit in Maryland wider. Der Kongress des im Nordosten der USA gelegenen Bundesstaates hatte im März die Abschaffung der Todesstrafe beschlossen. Ein entsprechendes Gesetz wurde von Gouverneur Martin O'Malley am Donnerstag in der Hauptstadt Annapolis in Kraft gesetzt. Maryland sei damit der 18. US-Bundesstaat, der keine Hinrichtungen mehr vollziehe, so Sant'Egidio. Allein seit 2007 hätten sechs Bundesstaaten beschlossen, die Todesstrafe abzuschaffen und das Leben unter allen Umständen zu respektieren. Die Gemeinschaft würdigte insbesondere den Einsatz der katholischen Kirche in den USA im Kampf gegen die Todesstrafe. Den Angaben zufolge hat das Erzbistum Baltimore angekündigt, die Kathedrale der Stadt zur Feier der Gesetzesunterzeichnung festlich zu erleuchten. Auch Sant'Egidio plane gemeinsam mit der Stadt Rom aus diesem Anlass eine besondere Illuminierung des römischen Kolosseums.