• aktualisiert:

    GLOSSE: Rosinen im Kopf

    Berliner Skyline im Abendlicht
    Berliner Dämerung: Das Hotel Park Inn (l), der Fersehturm (Mitte) und der Berliner Dom im Abendlicht. Foto: Lisa Ducret (dpa)

    „Ditt jeht nich“, hatte die Berliner Verwaltung entschieden, da fehlen Unterlagen, und überhaupt, da könnte ja jeder kommen und seine Rosinen abwerfen, und wer soll den Kram bitteschön wieder aufräumen? Tatsächlich: Zum Jahrestag der legendären Luftbrücke hatten sich noch einmal US-Piloten in ihre Maschinen gesetzt, eine beschwerliche Reise über den Atlantik und Grönland genommen, um Berlin an einen strahlenden solidarischen Moment seiner Gründungsmythologie zu erinnern. „Völker der Welt, schaut auf diese Stadt“, hatte der legendäre Berliner Bürgermeister Ernst Reuter am 9. September 1948 ausgerufen, als Berlin durch die Russen in der Blockade ausgehungert werden sollte. Und Uncle Sam kam zu Hilfe – mit eben jenen legendären amerikanischen Rosinenbombern wurde die Westberliner Bevölkerung über die Notzeit gebracht und mit dem Nötigsten beliefert. Für die Kinder wurden Süßigkeiten – eben Rosinen – abgeworfen.

    Die Zeiten haben sich geändert. Berlin wird heute nicht mehr von der damals klarsichtigen und daher antikommunistischen SPD regiert, sondern durch einen rot-rot-grünen, US-kritischen Koalitionsmischmasch, der mehr Rosinen im Kopf zu haben scheint, als damals abgeworfen wurden. Man gab den Helden von einst keine Landeerlaubnis! Weil Unterlagen fehlten! Zwar hängt Berlin immer noch am Tropf, gelernt ist gelernt, jeder Fünfte lebt von Sozialhilfe, fast die Hälfte bezieht Transferleistungen in dieser Stadt, die „arm, aber sexy“ ist, und deren Partybürgermeister so beliebt war, weil er Schampus aus dem Schuh einer TV-Moderatorin trank, aber, hicks, man nimmt es nun mal sehr genau mit Unterlagen – außer eben solchen wie den Bauplänen für Milliarden-Investitionen in einen, hicks, tschulligung, Flughafen, da geht man eher beschwipst drüber. Natürlich schauen die Völker der Welt längst nicht mehr nach Berlin, sie schütteln den Kopf über diese Stadt.