• aktualisiert:

    Bischöfe treffen Grüne

    Berlin (DT/pd) Spitzenvertreter von Bündnis 90/Die Grünen haben sich unter Leitung ihrer Parteivorsitzenden, Dr. Simone Peter und Cem Özdemir, mit Vertretern der Deutschen Bischofskonferenz und ihrem Vorsitzenden, Kardinal Reinhard Marx, zu einem Gespräch getroffen. Bei der zweistündigen Begegnung im Katholischen Büro in Berlin standen aktuelle politische Fragen im Mittelpunkt.

    Berlin (DT/pd) Spitzenvertreter von Bündnis 90/Die Grünen haben sich unter Leitung ihrer Parteivorsitzenden, Dr. Simone Peter und Cem Özdemir, mit Vertretern der Deutschen Bischofskonferenz und ihrem Vorsitzenden, Kardinal Reinhard Marx, zu einem Gespräch getroffen. Bei der zweistündigen Begegnung im Katholischen Büro in Berlin standen aktuelle politische Fragen im Mittelpunkt.

    Ausführlich diskutierten beide Seiten die gegenwärtigen Herausforderungen der Flüchtlings- und Migrationspolitik und stellten übereinstimmend fest, dass es eine verbesserte Willkommenskultur in Deutschland brauche. Einwanderung müsse positiv dargestellt und rechtlich erleichtert werden, gleichzeitig sei es notwendig, Werte wie Solidarität und Mitmenschlichkeit konkret erfahrbar zu machen.

    Breiten Raum nahm die Diskussion um das Thema „Sterben in Würde“ ein. Hier erklärten Bündnis 90/Die Grünen und die Bischöfe, dass insbesondere die Hospiz- und Palliativversorgung gesichert und ausgebaut werden müsse. Ausdrücklich betonten beide Seiten, dass dazu auch die häusliche Palliativversorgung gehöre. Deren Organisation überfordere häufig die pflegenden Angehörigen, hier sei Hilfe aus einer Hand nötig. Die Bischöfe wiederholten außerdem ihre Forderung, dass alle organisierten Formen der Beihilfe zum Suizid verboten werden sollten.