• aktualisiert:

    Beim Namen genannt

    Der Besuch von KZ-Gedenkstätten wird aus Sicht des Schriftstellers Navid Kermani für die deutsche Erinnerungskultur immer wichtiger. Schon bald würden alle Zeitzeugen verstummen, gab der Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels in München zu bedenken. „Wer heute in Deutschland aufwächst, hat in der Regel nicht einmal mehr Großeltern, die ihm dazu etwas zu erzählen oder auch zu verschweigen haben.“ Für künftige Generationen reichten Mahnmale, Stolpersteine oder Gedenkrituale nicht aus. Für sie werde es mehr noch als heute darauf ankommen, „die Orte zu besuchen, die Deutschland in Blut ertränkte“, sagte der deutsch-iranische Autor. Als Deutscher werde man in Auschwitz „niemals ein bloßer Besucher sein“.

    Beim Namen genannt

    Der Besuch von KZ-Gedenkstätten wird aus Sicht des Schriftstellers Navid Kermani für die deutsche Erinnerungskultur immer wichtiger. Schon bald würden alle Zeitzeugen verstummen, gab der Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels in München zu bedenken. „Wer heute in Deutschland aufwächst, hat in der Regel nicht einmal mehr Großeltern, die ihm dazu etwas zu erzählen oder auch zu verschweigen haben.“ Für künftige Generationen reichten Mahnmale, Stolpersteine oder Gedenkrituale nicht aus. Für sie werde es mehr noch als heute darauf ankommen, „die Orte zu besuchen, die Deutschland in Blut ertränkte“, sagte der deutsch-iranische Autor. Als Deutscher werde man in Auschwitz „niemals ein bloßer Besucher sein“.

    Das Aktionsbündnis für Demo für alle hat die Online-Petition „Ehe retten JETZT. Bayern voran!“ auf CitizenGo gestartet. Damit wird die Bayerische Staatsregierung aufgefordert, vor der Bundestagswahl einen Normenkontrollantrag zu stellen und damit die Eheöffnung zu verhindern. Die Öffnung der Ehe durch den Bundestag am 30. Juni 2017 stehe im klaren Widerspruch zu Artikel 6 des Grundgesetzes. Auf Antrag könne das Bundesverfassungsgericht in einem Normenkontrollverfahren diese Verfassungswidrigkeit feststellen und das Gesetz zur Ehe-Öffnung für nichtig erklären. „Ist die Ehe einmal geöffnet, gibt es kein Halten mehr“, so die Sprecherin des Aktionsbündnisses Hedwig von Beverfoerde.