• aktualisiert:

    Beim Namen genannt

    Rudolf Seiters (Foto: dpa), der Präsident des Roten Kreuzes, ist der Ansicht, dass Deutschland sehenden Auges auf einen massiven Pflegenotstand zusteuere, aber nichts dagegen unternehme. „Daher fordern wir eine Aufwertung der Pflegeberufe, um diese attraktiver zu machen“, sagte Seiters der Nachrichtenagentur dpa. Professionellen Pflegekräften müsse mehr Eigenverantwortung übertragen werden. „Sie brauchen aber auch mehr flexible Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten.“ Pflegekräfte die ins Ausland abwanderten, begründen dies nicht nur mit der Höhe des Gehaltes, sondern auch mit der größeren Verantwortung, die ihnen im Ausland übertragen wird.

    Beim Namen genannt

    Rudolf Seiters (Foto: dpa), der Präsident des Roten Kreuzes, ist der Ansicht, dass Deutschland sehenden Auges auf einen massiven Pflegenotstand zusteuere, aber nichts dagegen unternehme. „Daher fordern wir eine Aufwertung der Pflegeberufe, um diese attraktiver zu machen“, sagte Seiters der Nachrichtenagentur dpa. Professionellen Pflegekräften müsse mehr Eigenverantwortung übertragen werden. „Sie brauchen aber auch mehr flexible Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten.“ Pflegekräfte die ins Ausland abwanderten, begründen dies nicht nur mit der Höhe des Gehaltes, sondern auch mit der größeren Verantwortung, die ihnen im Ausland übertragen wird.

    Ralph Göbel-Zimmermann, Asylrechtsexperte, fordert von der neuen Bundesregierung eine Ausweitung der Bleiberechtsregelung für Asylbewerber. Flüchtlinge, die schon lange in Deutschland lebten und integriert seien, müssten einen besseren Aufenthaltsstatus bekommen können, so der Richter am Verwaltungsgericht Wiesbaden gestern im „Deutschlandradio Kultur“. Eine solche Bleiberechtsregelung gebe es schon für Kinder und Jugendliche, die in das Schulsystem integriert seien. Sie müsse auch auf Erwachsene ausgeweitet werden. Der Jurist betonte, die Richter würden sich wünschen, dass das Bundesamt für Migration sich „in dem einen oder anderen Fall mehr Zeit nimmt und eine etwas sorgfältigere Sachaufklärung durchführt“.