• aktualisiert:

    Audienz beim Papst

    Vatikanstadt (DT/KNA) Fürst Albert II. und Fürstin Charlene von Monaco sind am Samstag von Papst Benedikt XVI. in Audienz empfangen worden. Im Mittelpunkt der 15-minütigen Unterredung standen internationale Themen, vor allem Fragen von Entwicklung und Umweltschutz sowie der Beitrag der katholischen Kirche zum sozialen Leben in dem Fürstentum. Die Unterredung habe in herzlicher Atmosphäre stattgefunden, heißt es im anschließenden Vatikankommunique. Im Anschluss an die Papstaudienz traf des Fürstenpaar mit Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone und Außenminister Erzbischof Dominique Mamberti zusammen. Es war der erste Vatikanbesuch des Fürsten von Monaco seit seiner Eheschließung mit der früheren südafrikanischen Schwimmerin Charlene Wittstock im Sommer 2011.

    Fürst Albert II. und Fürstin Charlene bei Papst Benedikt XVI. Foto: dpa

    Vatikanstadt (DT/KNA) Fürst Albert II. und Fürstin Charlene von Monaco sind am Samstag von Papst Benedikt XVI. in Audienz empfangen worden. Im Mittelpunkt der 15-minütigen Unterredung standen internationale Themen, vor allem Fragen von Entwicklung und Umweltschutz sowie der Beitrag der katholischen Kirche zum sozialen Leben in dem Fürstentum. Die Unterredung habe in herzlicher Atmosphäre stattgefunden, heißt es im anschließenden Vatikankommunique. Im Anschluss an die Papstaudienz traf des Fürstenpaar mit Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone und Außenminister Erzbischof Dominique Mamberti zusammen. Es war der erste Vatikanbesuch des Fürsten von Monaco seit seiner Eheschließung mit der früheren südafrikanischen Schwimmerin Charlene Wittstock im Sommer 2011.

    Benedikt XVI. begrüßte das Fürstenpaar auf der Schwelle zu seiner Privatbibliothek. Charlene erschien in weißem Kostüm mit weißem Kopfschleier, wie es den protokollarischen Gepflogenheiten im Vatikan für katholische Herrscherinnen entspricht. Albert trug einen dunklen Anzug. Schon bei der Begrüßung lobte Benedikt XVI. die sportlichen Leistungen der Fürstin. Als Geschenk überreichte Albert dem Papst ein Buch und ein Bild von einem prominenten Mitglied seiner Familie: Kardinal Jerome Grimaldi, der zu Beginn des 17. Jahrhunderts lebte. Benedikt XVI. revanchierte sich mit einer Zeichnung von den Bauplanungen des Petersdoms. Der Heilige Stuhl und das Fürstentum Monaco unterhalten volle Diplomatische Beziehungen. Von den 32 600 Einwohnern im Bereich des Erzbistums Monaco sind laut Vatikanangaben 29 600 katholisch.