• aktualisiert:

    11Freunde und der Vatikan

    Berlin (DT/sei) Das Fußballmagazin „11Freunde“ widmet in seiner heute erscheinenden Februarnummer der „Vatikanliga“ eine mehrseitige Reportage von Julius Müller-Meiningen. Rund 170 Fußballer spielen in dieser Liga mit, die sich in erster Linie aus den Angestellten des Vatikanstaates rekrutieren. „11Freunde“ hat sich für seine Reportage ein Match zwischen der Schweizergarde und der Vatikangendarmerie herausgesucht, das der rote Faden ist, um die herum die Geschichte des Vatikanfußballs geschrieben wird – samt seiner Anekdoten. „Wer den Vatikan ungeschminkt erleben will, muss die Fußballspiele der Vatikanliga besuchen. In kurzen Hosen kommt manchem päpstlichen Mitarbeiter die Contenance abhanden“, heißt es.

    Berlin (DT/sei) Das Fußballmagazin „11Freunde“ widmet in seiner heute erscheinenden Februarnummer der „Vatikanliga“ eine mehrseitige Reportage von Julius Müller-Meiningen. Rund 170 Fußballer spielen in dieser Liga mit, die sich in erster Linie aus den Angestellten des Vatikanstaates rekrutieren. „11Freunde“ hat sich für seine Reportage ein Match zwischen der Schweizergarde und der Vatikangendarmerie herausgesucht, das der rote Faden ist, um die herum die Geschichte des Vatikanfußballs geschrieben wird – samt seiner Anekdoten. „Wer den Vatikan ungeschminkt erleben will, muss die Fußballspiele der Vatikanliga besuchen. In kurzen Hosen kommt manchem päpstlichen Mitarbeiter die Contenance abhanden“, heißt es.