• aktualisiert:

    "Deine Juliet"

    Ein vom Krieg geprägter Literaturverein: Die Romanverfilmung "Deine Juliet" über liebenswert-skurrile Charaktere verbindet Komödie, Liebesfilm und Drama miteinander. Von José García

    Die junge Schriftstellerin Juliet (Lily James) reist nach Guernsey, nachdem ihr Farmer Dawsey Adams (Michiel Huisman) in... Foto: Studiocanal

    London, Ende der 1940er Jahre: Die junge Juliet Ashton (Lily James) feiert ihre ersten Erfolge als Schriftstellerin. Ihr Verleger und bester Freund Sidney (Matthew Goode) besteht darauf, dass sie von einer Lesung zur nächsten reist, um sich bekannt zu machen. Unvermittelt bekommt Juliet aber einen Brief aus der Kanalinsel Guernsey, in dem der Farmer Dawsey Adams (Michiel Huisman) sie nach einem Buch fragt, das der örtliche Literaturverein „Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf“ lesen könnte.

    Der Literaturclub hatte dessen liebenswerten und teils exzentrischen Mitgliedern über die Zeit des Zweiten Weltkriegs hinweg geholfen. Juliet beschließt  kurzerhand, sich eine Auszeit zu nehmen und nach Guernsey  zu reisen. Denn der Literaturverein könnte ein interessanter Stoff für ihren nächsten Roman liefern. Auf der Insel angekommen, lässt sie die Geschichte ihrer Bewohner schon bald nicht mehr los.

    "Very british": Regisseur Newell konzentriert sich auf skurille Figuren

    „Deine Juliet“ basiert auf dem historischen Roman „The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society“ (2008) von Mary Ann Shaffer und Annie Barrow, der weltweit mehr als 7,5 Millionen Mal verkauft wurde. In der „F.A.Z.“ nannte es Felicitas von Lovenberg damals „ein Kleinod, ein wunderbares, tatsächlich bezauberndes Buch“. Die Rezensentin lobte insbesondere die humorvoll-exzentrischen Charakterbilder, die vor dem Hintergrund von Krieg und Besatzung Tiefe und Gewicht bekämen.

    Sehen Sie hier den Trailer zum Film.

    Regisseur Mike Newell konzentriert sich auf die „very british“ skurrilen Figuren, für die er mit Penelope Wilton, Katherine Parkinson und Tom Courtenay ein herausragendes Darstellerensemble zusammenstellen konnte. Auch wenn der Film an manchen Stellen den Kitsch nicht scheut, überzeugt die Mischung aus Komödie, Liebesfilm und Drama. Denn der Krieg ließ nicht nur die Inselbewohner zusammenrücken. Und nebenbei ist „Deine Juliet“ natürlich eine hervorragende Werbung für die abgelegene Insel Guernsey.

    Sie fanden diesen Artikel interessant? Dann sollten Sie hier weiterlesen.

    Weitere Artikel