• aktualisiert:

    Zur Vorstellung des Buches von Robert Kardinal Sarah: Das Kloster ist keine Kartause

    Leider hat sich in dem Artikel von Guido Horst „Dem Schweigenden offenbart sich Gott“ ein kleiner Fehler eingeschlichen, den er zwar nicht selbst zu verantworten hat, der aber trotzdem richtiggestellt werden sollte. Horst berichtet von der Vorstellung des jüngsten Buches von Kardinal Robert Sarah „Die Kraft der Stille – Gegen die Diktatur des Lärms“ am 7. Oktober dieses Jahres.

    Leider hat sich in dem Artikel von Guido Horst „Dem Schweigenden offenbart sich Gott“ ein kleiner Fehler eingeschlichen, den er zwar nicht selbst zu verantworten hat, der aber trotzdem richtiggestellt werden sollte. Horst berichtet von der Vorstellung des jüngsten Buches von Kardinal Robert Sarah „Die Kraft der Stille – Gegen die Diktatur des Lärms“ am 7. Oktober dieses Jahres.

    Darin wird von der Freundschaft des Kardinals mit dem „erst 37 Jahre alten Bruder Vincent-Marie“ berichtet, einem inzwischen verstorbenen Ordensmann „in der Kartause im französischen Lagrasse“. Tatsächlich ist das Kloster von Lagrasse aber keine Kartause; vielmehr leben in der uralten Abtei „Chanoines réguliers de la Mere de Dieu“, also Regularkanoniker. Man kann sich fragen, warum dieser offensichtliche Fehler, als sei hier eine Kartause, in den Text geraten ist.

    Doch im Zusammenhang mit dem Besuch von Kardinal Sarah in der Großen Kartause könnte hier eine Irritation entstehen. Andererseits mag sich mancher fragen, ob es notwendig ist, darauf aufmerksam zu machen, denn wahrscheinlich werden nur „Insider“ gemerkt haben, dass hier etwas nicht stimmen kann.

    Hans Jakob Bürger,

    4136 Schwalmtal