• aktualisiert:

    Zum neuen Gotteslob: Keine ausführlichen Andachten mehr

    Mag sein, dass das neue Gotteslob den ein oder anderen Vorzug enthält, wie etwa die Vorlagen für Hausgottesdienste, und das Liedgut ist Geschmackssache. Aber zu der Ansicht der Autorin über die Andachten als Highlight des Gotteslobes kann ich nur mein Befremden äußern. Fehlten im Stammteil des letzten Gotteslobes schon die Andachten zum Jahresschluss oder zur Todesangst Jesu am Ölberg, gibt es jetzt überhaupt keine zusammenhängenden Andachten mehr. Wer es liebt, mit Bausteinen zu arbeiten, mag auf seine Kosten kommen. Aber einfacher ist es nicht geworden, eine thematische halbstündige Andacht zusammenzustellen. Für die praktisch-liturgische Anwendung in der Gemeinde ist das ein bedauernswerter Rückschritt.

    Mag sein, dass das neue Gotteslob den ein oder anderen Vorzug enthält, wie etwa die Vorlagen für Hausgottesdienste, und das Liedgut ist Geschmackssache. Aber zu der Ansicht der Autorin über die Andachten als Highlight des Gotteslobes kann ich nur mein Befremden äußern. Fehlten im Stammteil des letzten Gotteslobes schon die Andachten zum Jahresschluss oder zur Todesangst Jesu am Ölberg, gibt es jetzt überhaupt keine zusammenhängenden Andachten mehr. Wer es liebt, mit Bausteinen zu arbeiten, mag auf seine Kosten kommen. Aber einfacher ist es nicht geworden, eine thematische halbstündige Andacht zusammenzustellen. Für die praktisch-liturgische Anwendung in der Gemeinde ist das ein bedauernswerter Rückschritt.

    Josef Matheis, Dekan, 67307 Göllheim