• aktualisiert:

    „Tagespost“ zum Paulus–Jahr: Ausführlich und gut berichtet

    Da das Paulus-Jahr nun zu Ende ist, möchte ich mich bei der „Tagespost“ für Ihre Berichterstattung danken. Nirgendwo sonst wurde so ausführlich und intensiv berichtet wie in Ihrer Zeitung. Die Vielfalt an Themen und Akzenten, die sie gesetzt haben, hat mich sehr beeindruckt. Ich glaube, die Kirche kann das Paulus-Jahr als „Erfolg“ „verbuchen“. Viele haben sich wieder neu und intensiv mit dem Apostelfürsten beschäftigt. Wollen wir hoffen, dass das Priesterjahr ähnlich wichtige Impulse für das Priestertum in der heutigen Zeit bringt.

    Da das Paulus-Jahr nun zu Ende ist, möchte ich mich bei der „Tagespost“ für Ihre Berichterstattung danken. Nirgendwo sonst wurde so ausführlich und intensiv berichtet wie in Ihrer Zeitung. Die Vielfalt an Themen und Akzenten, die sie gesetzt haben, hat mich sehr beeindruckt. Ich glaube, die Kirche kann das Paulus-Jahr als „Erfolg“ „verbuchen“. Viele haben sich wieder neu und intensiv mit dem Apostelfürsten beschäftigt. Wollen wir hoffen, dass das Priesterjahr ähnlich wichtige Impulse für das Priestertum in der heutigen Zeit bringt.

    Lothar Zech, 70376 Stuttgart