Reich-Ranickis Wut-Rede: Wer sich schämt, der soll halt gehen

Zum Kommentar „Die Freiheit nehm ich mir“, (DT vom 16. Oktober): Wusste Marcel Reich-Ranicki nicht, was ihn beim Fernsehpreis erwartete? Wenn nein, dann ist er unwissend bezüglich des Fernsehens und kann auch nicht das Fernsehen kritisieren. Wenn ja, dann hätte er vorher ablehnen und fernbleiben sollen. Niemand hätte das groß aufgeregt.

Wer hat denn mit dem „Literarischen Quartett“ eine Trivialisierung der Literatursendung eingeführt? Natürlich kann man sagen, auch durch Unterhaltung hat er neue Leser gewonnen. Wenn er in Talkshows saß, hat er den Unterhaltungsclown gegeben, wenn auch oft besser als andere, aber eben unterhaltsam. Wenn man ihn kannte, kannte man auch seine Sprüche.

Besonders peinlich auch die Ausführungen von Elke Heidenreich. Wer hält sie denn im ZDF? Wenn sie sich schämt, dort zu arbeiten, soll sie doch aufhören.