• aktualisiert:

    Interview mit Augsburgs Bischof Konrad Zdarsa: Ermutigung für alle Gläubigen

    Mit dem Interview mit Bischof Konrad Zdarsa „Anpassung ist der falsche Weg“ (erschienen in der „Tagespost“ vom 18. Mai) haben Sie Ihren Lesern das beste denkbare Pfingstgeschenk gemacht. Es ist eine Ermutigung für all die Gläubigen in Deutschland, für die der Papst noch Stellvertreter unseres Herrn Jesus Christus auf Erden ist, und die dem Glauben ihrer Väter treu bleiben wollen. Bischof Zdarsa ist für uns ein Zeichen der Hoffnung, weil er den Mut hat, auch mit öffentlichen Äußerungen „gegen den Strom“ zu schwimmen. Dieser Mut fehlt leider der „Mehrheit“ unserer in den kirchlichen Institutionen hauptamtlich Tätigen. Sie alle müssen damit rechnen, dass sich an ihnen das Sprichwort einmal bestätigt: „Wer mit der Zeit läuft, ist schnell überholt“.

    Mit dem Interview mit Bischof Konrad Zdarsa „Anpassung ist der falsche Weg“ (erschienen in der „Tagespost“ vom 18. Mai) haben Sie Ihren Lesern das beste denkbare Pfingstgeschenk gemacht. Es ist eine Ermutigung für all die Gläubigen in Deutschland, für die der Papst noch Stellvertreter unseres Herrn Jesus Christus auf Erden ist, und die dem Glauben ihrer Väter treu bleiben wollen. Bischof Zdarsa ist für uns ein Zeichen der Hoffnung, weil er den Mut hat, auch mit öffentlichen Äußerungen „gegen den Strom“ zu schwimmen. Dieser Mut fehlt leider der „Mehrheit“ unserer in den kirchlichen Institutionen hauptamtlich Tätigen. Sie alle müssen damit rechnen, dass sich an ihnen das Sprichwort einmal bestätigt: „Wer mit der Zeit läuft, ist schnell überholt“.

    Sigrid Sels, 41468 Neuss